Der Ranger - Paradies Heimat am 23. & 30.November, jeweils um 20.15 Uhr im Ersten

Als Ranger in den kanadischen Wäldern hat Jonas Waldek (Philipp Danne) in den letzten fünf Jahren viel Erfahrung gesammelt. Nach seiner Rückkehr in seinen Heimatort Stadt Wehlen und in den Nationalpark Sächsische Schweiz ist er nun seit einigen Monaten mit seinen neuen Kollegen im Einsatz, um den Erhalt der einzigartigen Landschaft und Tierwelt zu sichern. Ein ständiger Drahtseilakt zwischen Naturschutz und wirtschaftlichen Interessen, denn vom Tourismus lebt die ganze Region. Doch Jonas ist als Ranger nicht nur Hüter und Beschützer dieser einzigartigen Naturregion, immer wieder bekommt er es auch mit akuten Notfällen im Nationalpark zu tun, die er mit großem Einsatz und Einfühlungsvermögen bewältigt.
Jonas wohnt mit seiner Mutter Monika (Heike Jonca), seiner Schwägerin Rike (Eva-Maria Grein von Friedl) und deren Sohn Lukas (Valentin Wessely) auf einem Hof mit angeschlossenem Sägewerk, das die zwei Frauen seit dem Tod von Jonas‘ Bruder Frank gemeinsam führen.
Reibereien gibt es immer wieder mit Unternehmer Karl Nollau (Matthias Brenner), der gleichzeitig auch der Verpächter der Waldeks ist. Der Bergbau-Unternehmer ist beruflich wie privat ein ernstzunehmender Kontrahent, laufen seine Interessen denen von Jonas doch oftmals stark entgegen.

„Der Ranger – Paradies Heimat“ ist eine Produktion der ndF: neue deutsche Filmgesellschaft mbH
im Auftrag der ARD Degeto und des MDR für Das Erste. Gedreht wurde vom 29. Mai bis 25. Juli 2018 im Elbsandsteingebirge, Sächsische Schweiz.

zurück