Doppelzimmer für drei - am 22. März 2018, um 20.15 Uhr im ZDF

Ein Jahr nach dem Unfalltod ihres Mannes Nico hat Anne (Simone Thomalla) es noch nicht geschafft, mit diesem Verlust zu leben. Sie scheut Gesellschaft, und ihren Beruf als Sommelière kann sie nur schwer ausüben: Seit dem Unfall hat sie ihren Geschmackssinn verloren. Vollkommen unerwartet erhält Anne die Rechnung eines Labors in Amsterdam, in dem ihre befruchtete Eizellen lagern. Anne und Nico hatten diese dort vor Jahren einfrieren lassen. Plötzlich hat sie die Möglichkeit, ein Kind von ihrer großen Liebe zu bekommen. Kurzentschlossen macht sie sich in Begleitung ihrer besten Freundinnen Hilde (Gesine Cukrowski) und Conny (Nadine Wrietz) auf den Weg nach Holland. Während sich Conny von Annes erstaunlicher Idee begeistern lässt, fällt Hilde aus allen Wolken und appelliert an Annes Verantwortungsbewusstsein.

In Amsterdam angekommen, merkt Anne schnell, dass ihre Freundinnen jede Menge eigene Probleme mitbringen und dem eigentlichen Grund ihrer Reise wenig Aufmerksamkeit schenken. So entpuppt sich die angebliche Bilderbuch-Mama Hilde als gestresste Ex-Polizistin, die auch aus der Ferne ihre Begeisterung für Ordnung und Überwachung ihrer Familie auslebt. Und Conny chattet auf dem Handy eifrig mit holländischen Männern, ist in Wirklichkeit aber einfach nur einsam und hat schon seit Jahren kaum Berührungspunkte mehr mit einem Mann gehabt. Turbulenzen bleiben nicht aus, und Annes schöner Plan bekommt erste Risse.

Produzent ist die ndF Berlin, Produzent Hans-Hinrich Koch. Regie führt Joseph Orr nach einem Buch von Melanie Brügel. Redakteur beim ZDF ist Wolfgang Grundmann.

zurück