Jenny - echt gerecht, Serienstart am 3. April 2018, um 20.15 Uhr bei RTL

Irgendwie läuft alles schief im Leben von Jenny Kramer (Birte Hanusrichter). Erst verliert die alleinerziehende Mutter ihren Job, und dann wird sie auch noch von ihrem Pflichtverteidiger versetzt, als sie vor Gericht um den Unterhalt für ihre Tochter Kim kämpft. Der hatte nämlich die Nacht ordentlich gefeiert und seinen Pro-Bono-Termin schlicht verschlafen. Doch Jenny wäre nicht Jenny, würde sie sich das gefallen lassen. Wutentbrannt stürmt sie in die Kanzlei ihres Anwalts Maximilian Mertens (August Wittgenstein), der sie reichlich angeschlagen mit einem Fünfziger abspeisen will. Ein Zufall und eine Verwechslung später, steht Jenny plötzlich als neue Aushilfskraft der Kanzlei vor Maximilian - zu seinem großen Entsetzen. Und es kommt für ihn noch dicker: Jenny schleppt "ihre" erste Mandantin an, ein ukrainisches Zimmermädchen, das den Vater ihres ungeborenen Kindes auf Unterhalt verklagen will. Eine Kleinigkeit, findet Jenny. Für Maximilian aber inakzeptabel, besonders als er hört, dass es sich bei dem werdenden Vater um den zukünftigen Berliner Bürgermeister handelt. Jennys eigenmächtige "Ermittlungen" und ihr ausgeprägter Gerechtigkeitssinn sorgen daraufhin für ordentlich Unruhe in der Kanzlei und bringen ihren neuen Chef an den Rand des Wahnsinns.

Produktion: Talpa Germany, Produzent Carsten Kelber. Redaktion RTL: Brigitte Kohnert

zurück